Author Message
Administrator #13   2016-03-29 09:58 GMT        

Administrators

Online status

16 posts
http://www.Ahmadnejad.de

Für mich ist damit ein Traum in Erfüllung gegangen... Satisfied

Ich habe, nach nahezu ewigen Recherchen endlich einen Weg gefunden, wie man ein Windows XP oder Server 2003 KOMPLETT von einem Rechner auf einen anderen Rechner mit total absolut anderer Hardware umziehen kann.

Ich weiß, laut Microsoft geht das nicht und als ich mich so durch's Forum geklickt habe, gab's in allen Threads nur die Info, man soll neuinstallieren, da das am saubersten und zuverlässigsten wäre.

Ich habe trotzdem einen Weg gefunden, der ALLE Treiber aus dem alten Windows rauslöscht und im neuen wieder installiert. ABSOLUT SAUBER! Inklusive IDE-Treiber etc.

Achtung! Noch das Übliche: Ich gebe keine Garantie, dass die unten beschrieben Prozedur funktioniert. Ihr handelt auf EIGENES Risiko! Ich übernehme keine Haftung für Hardwareschäden oder Datenverlust!

Es hat bei mir bis jetzt in allen Fällen, in denen ich es probiert habe, funktioniert.

Nun zur eigentlichen Vorgehensweise:

(I) IDE

Vorbereitung auf dem ALTEN Rechner:

1. devcon.exe hier downloaden: http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;EN-US;Q311272
2. Start -> Ausführen -> "cmd" -> cd /D C:\WINDOWS\INF
3. \devcon install "mshdc.inf" PCI\CC_0101
4. Shutdown

Festplatte ausbauen und in den neuen Rechner rein. Hochfahren. Achtung: Kann ungewöhnlich LANGE dauern, schließlich wird die ganze HW neu erkannt und alle Treiber neu installiert. AUCH MAUS UND TATSTAUR! Diese funktionieren also auch nicht SOFORT!

Jetzt trennen sich die Wege. Wer keinen Wert auf eine wirklich saubere Umstellung legt, schmeißt den Standard IDE-Controller aus dem Gerätemanager, startet neu und ist damit glücklich.

Wer eine WIRKLICHE 100% saubere Umstellung haben will, dass es so ist, als hätte er das Sys neu installiert, macht hier weiter:

1. Wieder die Konsole (Start -> Ausführen -> "cmd"): cd /D C:\WINDOWS\INF
2. \devcon findall * > hwlist.txt for /F "tokens=1,2 delims=:" %i in (hwlist.txt) do @for /F "tokens=1,2 delims= " %a in ("%i") do devcon remove "@%a"
4. \devcon rescan
5. Reboot (Auch hier kann es wieder lange dauern, da die komplette Hardware neu erkannt wird!!!)
6. Grafiktreiber, Soundtreiber etc., die nicht standardmäßig im Windows XP integriert sind, bereithalten. Die müssen natürlich wie nach einer Neuinstallation auch neu installiert werden.

Mit diesen Schritten wird die KOMPLETTE Hardware aus dem Gerätemanager gekickt. Wen's interessiert, der kann vor dem Reboot mal im Gerätemanager ein Gerät anklicken und schauen was da kommt. Da steht dann irgendwas in der Richtung "Die Treiber werden beim nächsten Neustart deinstalliert." oder sowas...

(II) SCSI

Hier ist die Prozedur viel einfacher, da könnt ihr euch alles da oben sparen.

(a) Falls im alten Rechner schon ein PCI (-X) SCSI-Controller drin war: Diesen einfach samt der Festplatte in den neuen Rechner einbauen, ziemlich sicher bootet der Rechner ohne Probleme.
(b) Falls kein Controller im alten Rechner drin ist: Vorher im alten Rechner einen Controller einbauen (blank einbauen! Also die Festplatte weiter über den internen Controller laufen lassen!!!) und den Rechner so booten, sodass er den Controller einmal erkennt und die Treiber dafür installiert. Dann runterfahren, SCSI-Controller samt Platte in den neuen Rechner einbauen (jetzt die Platte natürnich an den Controller ranhängen Wink ) und Spass haben.

Falls ihr die Platte wieder an einen Onboard-Controller auf dem neuen Board hängen wollt, trotzdem mit der SCSI-Controllerkarte hochfahren, warten bis die Onboard-SCSI-Controllertreiber installiert wurden, runterfahren, Platte umhängen und dann Spass haben...

Eine konfigurierte Version habe ich für euch bereit gestellt :

Download

- - - - -

Über Feedback würde ich mich echt freuen, da ich natürlich auch nicht alle Rechner dieser Welt hier stehen habe und es deswegen nur mit der mir verfügbaren Hardware testen konnte.